Krabat

Figurentheater Wilde & Vogel, Grupa Coincidentia

Regie und Textfassung: Christiane Zanger
Spiel: Pawel Chomczyk, Dagmara Sowa, Michael Vogel, Stefan Wenzel
Live-Musik: Charlotte Wilde
Ausstattung: Michael Vogel
Regieassistenz: Heiko Klandt

Regie: Christiane Zanger

„Krabat, komm in die Mühle im Koselbruch!“ Eine dahergelaufene Kriegswaise, findet Unterschlupf bei elf Müllerburschen und ihrem Meister. Strenge Regeln, finstere Gebräuche, schwarze Magie: alles recht, wenn nur die Breischale voll und das Bett im Trocknen ist. Nah, näher als nah kommt Krabat dem Schwarzen Meister. Und nicht weil er ein Held ist, sondern weil er – ungehorsam – einen Freund und ein ihn liebendes Mädchen gewinnen kann, gelingt es, die Schwarze Macht zu brechen.

Krabat trifft ins Herz: Schlaglichtartig, mit Bildgewalt, Spielwitz und einem Minimum an Worten erzählt das Stück von harten Zeiten, menschlichen Abgründe und einer starken ersten Liebe. Finster, frech und fabelhaft leicht: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch große musikalische Landschaften.

Pressestimmen

Zweifelsohne ein Höhepunkt beim diesjährigen „Figurentheaterfestival“

Es gibt in dieser Vorstellung Momente, die so nur in genau diesem Medium funktionieren, Momente, in denen alles aufgefahren wird, was das Genre hergibt: Masken, Puppen, Schauspieler, Musik, Beleuchtung, technische Effekte. Und nichts von alledem dient in solchen Momenten dem selbstverliebten Selbstzweck, sondern alles steht permanent und konzentriert allein im Dienste der Geschichte.

Nürnberger Zeitung
«

Termine

Do 17/12
20:00 Uhr
Leipzig | Westflügel
Fr 18/12
20:00 Uhr
Leipzig | Westflügel
Sa 19/12
20:00 Uhr
Leipzig | Westflügel
So 20/12
18:00 Uhr
Leipzig | Westflügel
Stücke
mouse